top of page
  • AutorenbildEmma

Die Geburt von naemmaste (Teil 1)



Hallo Du liebe Seele.


Erst einmal wollte ich Dir sagen, wie froh ich bin, dass Du Deinen Weg zu mir, bzw. zu meinem Herzensprojekt naemmaste gefunden hast.


Ich selbst kann nicht wirklich glauben, dass es jetzt so weit ist, und ich all das hier mit Dir teilen kann. Aber ich bin unglaublich froh und aufgeregt. Es fühlt sich so an, als würde ein Teil von mir, der ganz lange in einer Höhle in mir geschlummert hat, langsam raus ans Licht kommen.


Obwohl ich schon immer ein sehr selbst reflektierter Mensch war und versucht habe, den Dingen auf den Grund zu gehen, habe auch ich, wie jeder Mensch, meine blinden Flecken. Themen wie Spiritualität, Yoga, Astrologie und Psychologie haben schon seit vielen Jahren so eine zentrale Rolle in meinem Leben, in meiner Identität eingenommen und trotzdem habe ich sie irgendwie nicht als vollwertig anerkannt. Ich habe mich hinter meinem Physikstudium versteckt und diese Bereiche meines Lebens damit gerechtfertigt, dass ich ja trotzdem als Physikerin „vernünftig“ bin.


Erst in den letzten zwei Jahren ist mir bewusst geworden, wie viel höher der Stellenwert ist, den ich meinem Verstand einräume und, dass ich meinen emotionalen, empathischen, feinfühligen Anteilen viel zu wenig Raum und Wertschätzung entgegenbringe.


Da das Anteile und Fähigkeiten sind, die in unserer Gesellschaft leider noch nicht so angesehen werden wie ein Physikstudium, eine bestimmte Note im Zeugnis oder eine Zahl auf der Gehaltsabrechnung, hat es Mut gekostet, mich aus diesen Denkmustern zu befreien. Wahrscheinlich hat es auch gerade das komplette Chaos der letzten Jahre gebraucht, um mich aus diesen Denkmustern zu befreien. Weil die ganze vermeintliche Sicherheit, die ich mir aufgebaut hatte, irgendwie plötzlich an Bedeutung verloren hat.


Und seitdem ich das einmal realisiert hatte, konnte ich nicht mehr umdenken. Plötzlich fühlte sich mein Studium komplett sinnlos und leer an. Auf einmal war da dieser Wunsch nach mehr. Dieses tiefe Bedürfnis meinen eigentlichen Begabungen endlich den Raum zu geben, den sie verdienen und mich mit Menschen zu verbinden.


Vor zwei Jahren dachte ich noch, ich würde im Anschluss an meinen Master einen Doktor in Physik machen, ins Ausland gehen, in der Forschung arbeiten. Und jetzt bin ich hier.


Der erste Schritt in Richtung naemmaste war eine Geburtshoroskopsitzung, die ich 2020 bei meiner Lehrerin Felicitas Dej hatte. Ich hatte mich vorher schon mit Astrologie auseinandergesetzt, aber nie wirklich tiefer oder ausführlicher. Sternzeichen, Aszendent und Mond wusste ich, mehr, aber nicht wirklich.

Und dann saß ich da und in 90 Minuten hat mir Felicitas all die Geheimnisse, die scheinbaren Widersprüche und Verwirrungen meiner Persönlichkeit erklärt.


Die Sitzung war zwei Wochen nachdem meine fünfjährige Beziehung in die Brüche gegangen war, zwei Wochen nachdem eine weltweite Pandemie ausgebrochen war und somit zu einem Zeitpunkt, an dem ich mich maximal zerstreut und verloren fühlte.

Ich hab mich gefühlt wie die Puzzlestücke von einem Puzzle mit 1000 Teilen und nach der Sitzung hab ich mich wie ein wunderschönes Bild gefühlt, jedes Puzzlestück am richtigen Platz. Meine Emotionalität und Sensibilität waren plötzlich keine Schwäche mehr in meinem sonst doch so starken Auftreten, sondern eine wunderschöne Ergänzung zu meinem Tatendrang und Aktionismus und gleichzeitig eine Quelle von so viel mehr Potenzial. Sämtliche scheinbare Widersprüche fügten sich zusammen zu dem vielseitigen Menschen, der ich eben bin.


Sieben Monate lang grübelte ich über diese Sitzung nach, fing an, Astrologie-Bücher zu lesen und Podcasts zu hören. Ich wollte all das Wissen aufsaugen, fühlte mich so motiviert wie lange nicht mehr.

Passend zum Skorpion Neumond hielt ich es nicht mehr länger aus und fragte Felicitas, ob ich bei ihr eine Ausbildung zur astrologischen Beraterin anfangen könnte. Ich wollte unbedingt lernen, dieses unglaubliche Hilfsmittel zu nutzen und Anderen das schenken zu können, was mir in meinem Geburtshoroskop Reading gegeben wurde.


Das war vor zwei Jahren und jetzt ist es endlich so weit und ich habe genügend Wissen und Erfahrung angesammelt, um das Geschenk an Dich weitergeben zu können!



DANKE, dass Du hier bist!



Emma




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Happy New Year!

Comentarios


bottom of page